Mastbetrieb

Stromausfall im Mastbetrieb führt zum Tod von 117.000 Hühner

Ein halbstündiger Stromausfall hat dazu geführt, dass in einem Mastbetrieb in Bülstringen (Landreis Börde, Sachsen-Anhalt) 117.000 Hühner verendeten.

Im Umspannwerk von Haldensleben gab es nach Angaben des Stromanbieters E.on Avacon Störungen – vermutlich aufgrund eines Gewitters.

Diese Störung führte am Samstag zu einem Stromausfall in einem Mastbetrieb und damit verbunden zu einem Ausfall der Lüftung in sechs Hallen. Bereits 30 Minuten ohne Belüftung sorgten dafür, dass die Hühner erstickten. Das vorhandene Notstromaggregat sprang zudem nicht an. Der Schaden beträgt rund 350 TEUR.

Nach ersten Ermittlungen gab es offenbar keinen Bereitschaftsdienst und keine Alarmanlagen.

 

Suchbegriffe:

  • hühner stromerzeuger

Kommentiere als Erster... - Was meinst Du?
Geschrieben von admin -  um 

Kategorien: Auswirkung Stromausfall, Mastbetrieb   Schlagwörter: Hühner, Mastbetrieb, Notstromaggregat, Stromausfall